Ein Muss in der Prozessindustrie –

Transparente, integrierte und gesetzeskonforme Abbildungen von Prozessen

  • Gestalten Sie Ihre Produktion effizienter und wirtschaftlicher  – durch bessere, intelligentere Vernetzung der Produktionseinheiten.
  • Mimimieren Sie Ihre Risiken und steigern Sie mit Hilfe der Digitalisierung Ihre Effizienz.
  • Wir zeigen Ihnen wie Sie sich mit den umfangreichen Anforderungen in der Prozessindustrie auseinandersetzen können.

Mit intelligenter Vernetzung die Wettbewerbsfähigkeit sichern

Damit Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich sein können, ist es notwendig, die Produktion effizienter und wirtschaftlicher zu gestalten – durch bessere, intelligentere Vernetzung der Produktionseinheiten, der am Prozess beteiligten Ressourcen sowie die Integration von Lieferanten und Kunden in die Prozesse. Intelligente Systeme begleiten Unternehmen der Prozessindustrie auf dem Weg zur Industrie 4.0. Sie unterstützen dabei die Produktivität zu verbessern, die Anlagenverfügbarkeit zu steigern und die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Revolution in der Forschung und Entwicklung durch Digitalisierung

Die Produktentwicklung in einem angemessenen Zeitraum, mit den richtigen Eigenschaften und einer optimalen Kostenstruktur unter Berücksichtigung des Entwicklungsbudgets, ist eine wesentliche Aufgabe der Forschung und Entwicklung. Die Digitalisierung kann einen maßgeblichen Beitrag zur Steigerung der Effizienz, Minimierung der Risiken sowie zur Verbesserung der Engineering-Fähigkeiten leisten. Die Prämisse dafür ist, dass Industrie 4.0-Lösungen für Innovationen und im Entwicklungsprozess sinnvoll eingesetzt werden.

Unternehmen stellen sich der Anforderungen in der Prozessindustrie

In den Branchen Chemie, Pharma oder Kosmetik gelten zahlreiche Verordnungen, Gesetze und Regularien. Bulk-Gebinde Prozesse in der Fertigung, ein Qualitätsmanagement mit Probenverwaltung oder spezielle Anforderungen aus den GXP und FDA Regularien sind nur einige Beispiele. Unternehmen in der Prozessindustrie müssen sich mit den umfangreichen Qualitäts-, Sicherheits- und Compliance Anforderungen und den unterschiedlichsten Herausforderungen an ihre IT-Systeme stellen, aber nur wenige haben diese Anforderungen bis heute tatsächlich vollständig IT-seitig umgesetzt.

Industrie 4.0 – Chancen für die Prozessindustrie

Die Chancen, die sich durch Industrie 4.0 und dem Internet of Things ergeben, werden vielerorts besprochen: Durch die umfassende Vernetzung von smarten Hard- und Softwareinstanzen – von den Maschinen und Anlagen im Shopfloor bis zum ERP-System in der Cloud – lassen sich Prozesse end-to-end digitalisieren.

Weiterlesen

Industrie 4.0 Showcase

Der Industrie 4.0 Showcase aus dem Bereich der Prozessindustrie zeigt beispielhaft, wie mithilfe einer SAP Schnittstelle jeder Patient seine individuelle und optimale Medikation aus unterschiedlichsten Wirkstoffen erhalten kann.

Showcase jetzt ansehen!

Downloads

E-Book:
Auswahlhilfe ERP-Software

 

Vor der Entscheidung für ein neues ERP-System stehen meist mehrere Lösungen auf dem Prüfstand. Mit unserer ERP- Auswahlhilfe geben wir Ihnen neun Kriterien an die Hand, auf die Sie bei der Evaluierung achten sollten.

Jetzt anfordern

E-Book Prozessindustrie:
Fit für die digitale Zukunft

 

Die Prozessindustrie in Deutschland ist hervorragend aufgestellt. Zahlreiche Chemie-, Kosmetik- und Pharmaunternehmen gehören zur Weltspitze. Damit das so bleibt, müssen die Verantwortlichen einige Herausforderungen meistern.

Jetzt anfordern

SAP im Einsatz: optimierte Wertschöpfung durch eine skalierbare Lösung

Branche:
Chemie

Anzahl Mitarbeiter:
ca. 150

Stammsitz:
Hamm, Deutschland

Facts & Figures

  • Projekt: itelligence SAP-Branchenlösung
  • Projektstart: 1994
  • Eingesetzte SAP-Module: FI, CO, AM, MM, SD, PP-PI, WM, HR

Die Vorteile:

  • Optimale Kapazitätenauslastung durch integrierten Zugriff auf relevante Informationen
  • Wirtschaftliche Steuerung von Mitarbeiterressourcen
  • Automatische Buchung betriebswirtschaftlicher Prozesse
  • Durchgehend integrierte, aktuelle Daten

    SAP und itelligence haben uns viel Arbeit abgenommen, da zahlreiche Geschäftsprozesse automatisiert werden konnten und durch den SAP-Einsatz eine nachhaltige Optimierung erfahren haben. Somit ist die Einführung von SAP ein Top-Investment für uns.

    Marion Fink
    Geschäftsführerin, FINK TEC GmbH

     

     

     

    Referenzen

    Haben wir Ihr Interesse geweckt?

    Sie haben weitere Fragen zur Prozessindustrie?
    Dann rufen Sie mich einfach an oder schreiben eine E-Mail. Ich freue mich, von Ihnen zu hören!

    Stephan Limberg
    Leitung Branchenmanagement Prozessindustrie

    itelligence AG
    Königsbreede 1
    33605 Bielefeld

    Telefon: 0800-4808007

    E-Mail: prozessindustrie@itelligence-group.de

    Kontaktformular